Mittlerweile ist der Dänemarkkrimi fertiggestellt. Wer sich vorab schon mal über den Schauplatz erkundigen möchte: Marielyst ist ein gemütlicher Ferienort auf der Insel Falster in Dänemark. Mit nur etwa 700 Einwohnern und 50.000 Touristen pro Jahr ist es ein charmantes Örtchen, dessen Strand schon mehrfach als schönster Badestrand von ganz Dänemark prämiert worden ist. Hier ist der Leuchtturm der benachbarten Hafenstadt Gedser zu sehen. Erscheinen wird der Roman im Frühjahr 2018 beim Ullstein Verlag.

Für das neue Jahr 2017 steht ein wunderbares Projekt an: ich werde meinen neuen Dänemark-Krimi fertigstellen, der dann im Frühjahr 2018 beim Ullstein Verlag erscheinen wird.

Alte Mühle in Vaeggerlöse Dänemark

Lesung bei Hagedorn in Hamm

Nächste Lesung:

Luzifer und der Küster

8. Juni, 19:30
Offene Lutherkirche Apolda
Melanchthonpl.

99510 Apolda

Endlich mal wieder eine Lesung mit meinem Favoriten: Luzifer treibt in einem westfälischen idyllischen Städtchen ihr Unwesen, verführt die Menschen und treibt den Erzengel Michael zur Weißglut. Ein diabolischer Kriminalfall!

Und ganz stilvoll findet diese Lesung in einer Kirche statt.

Der zweite Krimi von Sabine Schulze Gronover überzeugt durch überraschende Wendungen. ein fesselnder Kriminalroman mit Charme und Witz. Westfälische Nachrichten

Die nächste Lesung findet in der Öffentlichen katholischen Bücherei St. Marien in Hiltrup statt. Hier geht es um den Krimi, der in und um das Kloster Gerleve in Billerbeck spielt.

Es ist schon mysteriös, wenn brave Ehemänner plötzlich im Kloster verschwinden und dort nun als Mönche leben, statt sich weiter um ihre Familie zu kümmern. Und wenn dann noch eine der verlassenen Frauen als Leiche auftaucht, fragt man sich, welches Geheimnis diese fünf Männer ins Koster getrieben hat!

 

Wer mehr hören möchte: 14. April, 19:00 Uhr Pfarrbücherei St. Marien
 Loddenweg 10, 48165 Münster-Hiltrup

Der urige Gewölbekeller von Haus Venne in Mersch - hier fand eine von den Landfrauen Drensteinfurt organisierte Lesung statt.

Lesung in Ibbenbüren mit Peter Lord-Schwienhorst am Flügel, der die Geschichte musikalisch untermalt hat.

Die Fotos wurden freundlicherweise von Jutta Westerkamp (Presse, LWL) zur Verfügung gestellt.

Der Schauspieler Thomas Kautenburger wird gemeinsam mit mir in Billerbecks Bahnhof auftreten. Wir stellen beide unsere Bücher vor: "Die Flucht der blauen Pferde" und "Plötzlich Sommer". Freitag, 13.11.2015; 20:00 Uhr

Fotos von Frau Jutta Westerkamp zur Gewölbekellerlesung am 6.11.2015

Das war sie, die vierte Gewölbekellerlesung auf Haus Venne, dieses Mal wieder mit knapp 70 sympathischen Gästen! Links im Bild (nicht zu sehen) brennt das offene Kaminfeuer, ein Glas Wein in der Hand und Brot und Käse - die Stimmung war perfekt!

Die Leserunde bei Lovelybooks.de ist im vollen Gange und es ist interessant, die Kommentare, Gedanken und Mutmaßungen zur Geschichte zu verfolgen. Mehr dazu hier: lovelybooks-leserunde










Es ist wieder so weit - die Merscher Gewölbekellerlösung  geht nun schon in die vierte Runde!

Lesung in Heiden, Foyer der Volksbank. Das war eine sehr schöne Veranstaltung mit gut gelaunten Organisatoren, im Bild der Vorstand der Bank.

Ein nettes Publikum mit über 50 interessierten Zuhörern!

Das Buch "Totentanz im Münsterland" gibt es nun in der englischen Übersetzung auf dem amerikanischen Markt! Der Titel lautet: Murder at the Monastery! Zu sehen: Amazon.com

Trailer zur amerikanischen Version!

Der neue Trailer ist fertig!

Konstantin Neumann, ein Ex-Knacki, zieht in eine ruhige Gegend von Münster, um sein Leben neu zu ordnen. Die Frauenleiche im Hausflur ist natürlich nicht eingeplant und wirft bei der ermittelnden Kommissarin unangenehme Fragen auf. In der beklemmenden Atmosphäre eines kleinbürgerlichen Mehrfamilienhauses wird dadurch der bereits wegen eines früheren Totschlags verurteilte Straftäter zum Ermittler wider Willen. Wer hat die junge Frau wirklich auf dem Gewissen? Hinter wessen Fassade tun sich welche Abgründe auf? Plötzlich entdeckt Konstantin eine merkwürdige Spur zu einem längst verschollenen Gemälde von Franz Marc. Welches Geheimnis wird von wem seit Jahrzehnten wohl gehütet? Taucht das sagenumwobene, unschätzbar wertvolle Bild nach siebzig Jahren tatsächlich wieder auf? Welcher Zusammenhang besteht zwischen dem Gemälde und dem Mord?


 Das ist das wunderschöne und schon lange verschollene Gemälde von Franz Marc. Das letzte Mal gesehen im Winter 1948/49 in Berlin-Zehlendorf. Im neuen Roman darf es eine etwas größere Rolle spielen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lesung in der gut besuchten Buchhandlung von Margreth Holota in Hamm mit einem sehr angenehmen Publikum.

 

 

Lesung zusammen mit Stefan Holtkötter in der Stadtbücherei Steinfurt - das war ein sehr schöner Ort in einem uralten Gebäude und mit einem sehr netten Kollegen.

Die Premierenlesung im 300 Jahre alten Gewölbekeller von Haus Venne. Etwa 70 Leute fanden Platz und hörten zu.

Alle Bücher sind nun auch bei BON LITERATUR zu sehen, das neue Literaturportal der Agentur Dr. Gestmann&Partner.

Hier finden sich jede Menge gute Buchempfehlungen: Belletristik, Sachbücher, Ratgeber und vieles mehr.Ein Besuch lohnt sich!


Sich eine Bühne mit drei amerikanischen Bisons zu teilen, ist der Hammer! Ich habe mich extrem wohl gefühlt.

Lesung im LWL Museum
Lesung im LWL Museum

Lesung zu

"Rote Schatten über Münster"

1. November, 19:30

Haus Venne
, Gewölbekeller

Mersch 84, 4317 Drensteinfurt

Lesung im uralten Gewölbekeller
Lesung im uralten Gewölbekeller